EVF Exterieur-Meeting in Tschechien 2018

Das jährliche Treffen der Fleckvieh-Exterieurexperten fand heuer am 11. und 12. September mit 30 Teilnehmern aus neun Ländern in Radesinska/Tschechien statt. Nach der Präsentation von Auswertungen über die Bewertungen in den verschiedenen Ländern wurden die neuen Änderungen in der Exterieurbewertung vorgestellt.

Für das neue eingeführte Merkmal „Strichplatzierung hinten“ gibt es bereits erste Testläufe in der Zuchtwertschätzung. Offizielle Zuchtwerte wird es, sofern die Validierung positiv ist, ab April 2019 geben. Zu diesem Termin soll die gesamte Exterieurzuchtwertschätzung auf die Single-Step-Methode umgestellt und dadurch noch genauer werden. Alle Länder sollen die neue Erfassungsskala für das Melkverhalten und die Umstellung der Berechnungsformel für die Fundamentgesamtnote möglichst rasch umsetzen.

Ebenfalls vorgestellt wurden die neu beschlossenen Optima im Exterieur-Balkendiagramm. Für die Strichplatzierung hinten wurde das Optimum bei Zuchtwerten von 97 bis 103 festgelegt. Für die Strichplatzierung vorne wird es zwischen 113 und 119 neu festgelegt. Die Strichstellung hinten hat sich in den letzten Jahren bei Fleckvieh bereits dermaßen verbessert, dass der Optimumbereich auf 97-103 geändert wurde.

Eine Vergleichsbewertung aller Teilnehmer lieferte sehr gute Ergebnisse und zeigte eine hervorragende  Vereinheitlichung der Exterieurbewertung nach FleckScore in Europa.


Autor: Gerald Pollak, Fleckvieh Austria